Über mich

Über mich (spontane Gedanken beim Erstellen der Website):

Warum ist diese Website überhaupt entstanden?

Ich fotografiere seit früher Jugend und habe nicht nur den Wechsel der Techniken, sondern auch der präferierten Sehgewohnheiten aufmerksam verfolgt. Großformatige Vergrößerungen meiner nicht unbedingt nachahmenswerten Frühwerke habe ich schon frühzeitig im häuslichen Milieu stolz den Besuchern präsentiert, die Höflichen haben sich zumindest nicht – für mich sichtbar – abgewandt.

Nach Gründung der eigenen Praxis als niedergelassener Facharzt für Innere Medizin in Gelsenkirchen-Buer im Jahr 1989 konnten sich die Betrachter zumindest im Warte- und Sprechzimmerbereich des Anblicks meiner Werke nicht mehr entziehen, da sie ja oft Hilfe bei der Linderung ihrer Beschwerden erwarteten. Waren es anfänglich noch selbst vergrößerte Schwarz-Weiß-Aufnahmen (bis zum Format 50 x 60, größere Schalen hatten ich in meinem Fotolabor nicht zur Verfügung), kamen später kleinformatige Farbbilder mit mehr oder weniger interessanten Reiseaufnahmen dazu. Der Prozess der Auswahl der Bilder war langwierig, die vom örtlichen Fotohändler zurückerhaltenen Ergebnisse entsprachen selten meinen Erwartungen.

Mit dem Siegeszug der Digitalphotographie änderten sich die Bedingungen für mich zum eindeutigen Positiven: Sofern die Bilder am kalibrierten Monitor bearbeitet und dann bei einem Fachlabor zur Vergrößerung in Auftrag gegen wurden, erhielt man jetzt erstmalig reproduzierbare Ergebnisse. Mit der Zeit wurden die Räume der Praxis mit immer weiteren großformatigen Aufnahmen – vorwiegend der Tierwelt – ausgestattet.

Nach gut 40-jähriger Tätigkeit als Arzt habe ich mich Ende 2021 in den Ruhestand verabschiedet. Viele meiner Patienten und Freunde (verwendet wird von mir der Einfachheit und besseren Lesbarkeit halber weiterhin immer nur das generische Maskulinum, angesprochen werden sollen natürlich aber auch alle Frauen und die Mitglieder der LGBTQIA+-Gemeinde) haben mich gebeten einige der in der Praxis ausgestellten Bilder auch zur allgemeinen Ansicht ins Netz zu stellen. Ich habe mich lange dagegen gesträubt, da dies ja mit viel Arbeit verbunden ist und somit auch Zeit kostet. Schließlich habe ich nachgegeben und innerhalb von zwei Wochen zusammen mit meinem Sohn Henri eine Website „zusammengezimmert“. Diese wurde dann im weiteren Verlauf langsam erweitert. Ich hoffe das Betrachten der Bilder macht Ihnen Freude!